Quasdorf + Kagemann GmbH

Trinkwasser

Wasser als Lieblingsgetränk

„Mmmh … Wasser! Mein Lieblingsgetränk. Löscht den Durst am besten, schmeckt am besten … wie aus der Urwaldquelle!“

Wasser trinken ist in – und gesund. Denn der menschliche Körper braucht am Tag je nach Alter und Gewicht zwischen zwei und drei Liter Flüssigkeit, am besten in Form von Trinkwasser. Dabei ist es nicht unbedingt notwendig, zur Deckung seines Wasserbedarfs ständig Mineralwasserkisten zu kaufen und in den Keller zu schleppen. Eine Alternative ist, gesundes, vitales Wasser aus dem Wasserhahn zu zapfen. Die ursprüngliche Form von Wasser ist klares, reines Quellwasser. Es besitzt Vitalkräfte, die schon beim Trinken als belebend empfunden werden. Bei Leitungswasser hingegen ist diese anregende Eigenschaft durch die notwendige technische Aufbereitung und die langen Transportwege stark gemindert. Mit modernen Verfahren zur chemiefreien Wasserbehandlung von perma-trade haben Wassertrinker die Möglichkeit, ihrem Leitungswasser seine elementare und feinstoffliche Kraft wiederzugeben. Diese „Veredelung“ erfolgt in drei Schritten.

Als erstes werden dem Wasser in einer Grobfiltration mit einem Trinkwasserfilter Feststoffpartikel wie Sand und Rostteilchen entzogen. Dann kommt die „Feinarbeit“ mit einem Carbonblockfilter. Schwermetalle, Pestizide, Medikamenten- rückstände und Chlor werden durch den „Permaster Sanus“ bis zu 98 % aus dem Wasser entfernt. Aber fürs menschliche Wohlbefinden wichtige gelöste Mineralien wie Kalzium und Magnesium bleiben erhalten.

Vitales Quellwasser aus dem Wasserhahn

Das Ergebnis ist ein klares, gesundes, wohlschmeckendes Wasser. Im letzten Schritt wird die Wasserstruktur durch Wirbelbildung so verändert, dass der gelöste Sauerstoff aktiviert wird. Durch dieses natürliche Verfahren mit dem „Permasolvent aktiv“ erhält das Trinkwasser seine ursprüngliche, belebende Kraft zurück und wird zum reinen „Genuss-Mittel“.

Weitere hochinteressante Informationen über Leitungswasser können Sie im GALILEO Magazin von PROSIEBEN sehen: Welt retten mit Leitungswasser

Wovor Wasserfilter Sie sonst noch beschützen können

Bei einem Einsatz unseres Wassermonteurs (Filterwartung) in Hamburg bot sich unserem Mann ein besonderes Bild: Vor dem Filter fand er lebende Tiere!

Im Wasser waren kleine ca. 5 mm lange Tierchen mit Beinen, die sich am Filter festhielten, und auch erst nach sehr starkem Rückspülen wegzubekommen waren – Wasserasseln.

Zu dem Problem Wasserasseln lesen Sie hier mehr in der Süddeutschen Zeitung.

Einige unserer Kundengebiete